Infos des Seniorenbeirates

INFO 10- März/ 06.03.2017

Auf seiner öffentlichen Sitzung in Sachsenhagen hat der Seniorenbeirat der Samtgemeinde am 6. März mehrere Schwerpunkte behandelt.
• Besondere Aufmerksamkeit widmete er dabei  den Besuchen in den Seniorenheimen in Sachsenhagen. Sein Interesse war, einen Einblick  in die Arbeit und Aufgaben der Heimbeiräte zu erhalten. Außerdem informierte der Seniorenbeirat über die Möglichkeit, dass entsprechend der gesetzlichen Vorgaben auch externe Personen wie Angehörige von Heimbewohnern oder Personen von Seniorenorganisationen – wie dem Seniorenbeirat ihrer Gemeinde – in den Heimbeirat gewählt werden können.
Der Seniorenbeirat gewann den Eindruck, dass ein regelmäßiger Kontakt zu den Heimbeiräten der Seniorenheime in Sachsenhagen zu empfehlen ist. Der Heimbeirat des Seniorenheims  AUF DER HEIDE in Wiedenbrügge soll demnächst besucht werden.
• Zu dem für den 5. April in Sachsenhagen geplanten Erste-Hilfe-Kurs in Zusammenarbeit mit dem ROTEN KREUZ sind erst wenige Anmeldungen erfolgt. Unter der Telefonnummer 05033-971522 können sich Interessierte noch melden.
• Die konstituierende Sitzung des Kreisseniorenrats  findet am 16. März in Stadthagen statt. Die Samtgemeinde wird durch Theodor Beckmann und als Stellvertreter Uwe Toepfer vertreten. Herr Beckmann wird dem Kreisseniorenrat vorschlagen, sich demnächst mit dem Thema Heimbeiräte zu beschäftigen.
• Herr Beckmann informierte den Seniorenbeirat ausführlich über die Aktivitäten des Seniorenbeirats der Stadt Sachsenhagen. Er hob insbesondere die Anschaffung zweier Defibrillatoren hervor, die in Sachsenhagen und Nienbrügge installiert werden sollen.
• Der nächste Sitzungstermin wurde auf den 2. Mai, 17 Uhr, festgelegt. Die Sitzung findet im Bistro Markt 6er in Sachsenhagen statt. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

 

INFO 9- Januar/ 27.01.2017

Auf seiner letzten Sitzung im Dezember 2016 beschloss der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Sachsenhagen folgende Aktivitäten für 2017:

8. Februar:  Besuch des Seniorenheims Kaschube in Hagenburg und Gespräch mit dem Heimbeirat
28. Februar: Besuch des Seniorenheims im Alten Forsthaus/Wölpinghausen und Gespräch mit dem Heimbeirat
6. März:  öffentliche Sitzung des Seniorenbeirats in Sachsenhagen/Ratskeller um 17 Uhr
5. April: Erste-Hilfe-Kurs in Zusammenarbeit mit dem DRK in Sachsenhagen/DRK Stützpunkt Kuhle
im Mai:  Vorstellung des sogenannten BÜRGERKOFFERS vor dem Ausschuss für Jugend/Sport/Soziales
ein genauer Termin steht noch nicht fest

Am 19. Januar trug der 1. Vorsitzende den Tätigkeitsbericht des Seniorenbeirats vor dem Ausschuss für Jugend/Sport/Soziales im Rathaus Sachsenhagen vor. Die Presse berichtete. (s. Anlage)

Der Seniorenbeirat der Samtgemeinde weist noch einmal darauf hin, dass die Sitzungen des Beirats grundsätzlich öffentlich sind.

 

INFO 8 – Dezember/14.12.2016

Zum Jahresabschluss traf sich der Seniorenbeirat der Samtgemeinde in weihnachtlicher Atmosphäre im Storchen-Café in Auhagen.

Uwe Toepfer verabschiedete die bisherigen Beiratsmitglieder Karl-Heinz Rottenberg, Klaus-Michael Rütten und Manfred Burkhardt. Er dankte ihnen für ihre kreative und konstruktive Mitarbeit und wünschte ihnen für ihre zukünftige Tätigkeit in den politischen Gremien der Samtgemeinde viel Erfolg und die nötige Ausdauer.

Der Seniorenbeirat wird das letzte Jahr seiner Amtszeit in reduzierter Form weiterführen, da Neuwahlen satzungsgemäß nicht zwingend erforderlich sind, so lange ihm noch vier Mitglieder angehören.
Folgende Schwerpunkte für die Arbeit im Jahr 2017 wurden vorgeschlagen:

• Durchführung eines Erste-Hilfe-Kurses für Senioren in Zusammenarbeit mit dem DRK-Hagenburg
• Besuch der Firma FRISCHLI in Rehburg
• Vorstellung eines „Seniorenkoffers als mobiler Bürger-Service
• Kontakt zu Senioreneinrichtungen der Samtgemeinde

 

INFO 7 - November/22.11. 2016

Der Einladung zu einer Informationsveranstaltung des Seniorenbeirats der Samtgemeinde Sachsenhagen über das Pflegestärkungsgesetz II folgten etwa 20 Seniorinnen und Senioren. In Anne´s Treff in Hagenburg berichtete Frau Maike Philipps vom Sozialverband Deutschland aus Stadthagen in knapper Form über Veränderungen und Neuerungen des ersten Pflegestärkungsgesetzes. Die Ablösung der Pflegestufen durch fünf Pflegegrade – von geringer bis schwerster Beeinträchtigung – bedeutet danach auch eine neue Definition der Pflegebedürftigkeit. Philipps riet Senioren, deren Pflegebedürftigkeit festgestellt werden soll, den entsprechenden Antrag erst zu Beginn des Jahres 2017 zu stellen; denn erst ab 2. Januar 2017 gelten die Bedingungen des neuen Gesetzes.

Als deutliche Verbesserung bezeichnete Philipps die Berücksichtigung der eingeschränkten Alterskompetenz bei der Festlegung der Pflegegrade. In dem Zusammenhang betonte sie, dass die Module wie z.B. Mobilität, Selbstversorgung oder Alltagsgestaltung mit unterschiedlicher Wertigkeit in die Gesamtbeurteilung einfließen. Jedem Antragsteller riet sie, sich beim Besuch des Medizinischen Dienstes entsprechend der körperlichen Verfassung zu verhalten: „Machen Sie keinen Handstand!“

Philipps riet zu einer individuellen Beratung, zu der auch der Sozialverband in Stadthagen bereit ist. Nähere Einzelheiten zu den Leistungen sind auch im Internet erfahrbar: z.B. www.kv-media.de/pflegereform-2016-2017.php oder www.pflegestaerkungsgesetz.de

 








 

 

 

 

 

 

 

INFO 6 - Mai/ 20.05.2016

• Der Seniorenbeirat der Samtgemeinde lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger für den 3. Juni, 10 Uhr, zu einem Seniorenfrühstück in ANNE’S TREFF nach Hagenburg, Steinhuder Meerstraße 4 ein.
Stefan Follmann vom Fachdienst Altenhilfe des Landkreises wird uns über das neue Pflegestärkungsgesetz und die Pflegegrade informieren. Für das Frühstück ist ein Unkostenbeitrag von 12,50 € zu entrichten.

• Die am 16. März in Hagenburg durchgeführte Veranstaltung zum Thema „Altersgerechtes Wohnen“ war nach Ansicht des Seniorenbeirats ein Erfolg. Frau Beerli vom NIEDERSACHSENBÜRO „Neues Wohnen im Alter“ in Hannover stellte den Besuchern an Hand zahlreicher Beispiele Wohnalternativen für Senioen vor. 

• Die bevorstehenden Kommunalwahlen am 11. September haben den Seniorenbeirat veranlasst, den in den Ortsräten vertretenn Parteien einen Brief zuzusenden, um ihre Schwerpunkte und Ziele für die Seniorenpolitik der nächsten Legislaturperiode zu erfahren. Dabei stehen Mobilität, Ärzteversorgung, altersgerechter Wohnraum und Hilfs- und Beratungsangebote im Mittelpunkt. (s. Anlage)

• Die Bemühungen des Seniorenbeirats zur Verbesserung der Verkehrsssicherheit in Bergkirchen (Einrichtung einer Querungshilfe vor der Kirche und eines Spiegels in Sachsenhagen Kuhle) sind ergebnislos geblieben. 

• Die Erwarttungen an die vom Seniorenbeirat eingerichteten KÜMMERKÄSTEN in Wölpinghausen und Hagenburg sind bisher  nicht erfüllt worden.  

Brief des Seniorenbeirates an die Fraktionsvorsitzenden der Orsträte Auhagen und Wölpinghausen