Der Seniorenbeirat der Stadt Sachsenhagen

Gründung, Aufgaben und Organisation des Seniorenbeirates

1. Die Gründung des Seniorenbeirates (SB)

In der öffentliche Sitzung Nr. 1/2012 des Ausschusses für Jugend, Kultur, Senioren und Sport der Stadt Sachsenhagen am  28. Februar 2012 ist ein Konzept zum Thema „Einrichtung eines Senioren- und Jugendbeirates“ durch den Ratsherrn Ralf Hantke vorgestellt worden.  Der Ausschuss beschließt einstimmig, dem Rat zu empfehlen, einen Jugend- und einen Seniorenbeirat einzurichten.

In der öffentlichen Sitzung Nr. 2/2012 des Rates der Stadt Sachsenhagen am 10. Mai 2012 beschließt der Rat einstimmig die Einrichtung eines SB für den Bereich der Stadt Sachsenhagen.

Am 24. Mai 2012 fand die erste konstituierende Sitzung des SB mit 9 Teilnehmern auf Einladung und Organisation der Stadt Sachsenhagen statt. Seither findet jeden Monat regelmäßig ein offenes Treffen des SB in den Räumen der Diakonie statt.

In der Sitzung des SB am 26. 11. 2012 wird als Sprecher Theodor Beckmann gewählt.

In der Sitzung Nr. 1/2013 des Ausschusses für Jugend, Kultur, Senioren und Sport der Stadt Sachsenhagen am  4. April 2013 stellt sich der SB vor und erhält seitdem regelmäßig die Einladung zur Teilnahme an den Sitzungen des Ausschusses für Jugend, Kultur, Senioren und Sport der Stadt Sachsenhagen. Vom Rat wird eine  rege Aktivität des SB gefordert.

Die Mitgliederzahl im SB wächst ständig, sodass im Sept. 2013 bereits 9 Personen mitarbeiten.

 

2. Was ist der Seniorenbeirat

Grundsätzlich arbeitet und wirkt der SB  im vorparlamentarischen Raum. Im Gegensatz zu anderen in der Altenarbeit tätigen Verbänden und Vereinen, wirkt der SB stark im politischen Umfeld.  Er vertritt die Belange der Seniorinnen und Senioren gegenüber dem Rat der Stadt Sachsenhagen und der Samtgemeinde und anderen Institutionen und wirkt an der Willensbildung mit. Seine Aufgaben entwickelt der SB im Einzelnen aus eigener Initiative.

Der SB ist von der Stadt berufen und eine selbständige Vertretung der Seniorinnen und Senioren  der Stadt Sachsenhagen.

Der SB ist politisch und konfessionell neutral. Er betrachtet sich als Gesprächspartner der Stadt sowie aller Verbände, Vereine und Organisationen in allen Angelegenheiten, die Senioren betreffen und sammelt und gibt Informationen für Senioren.

Der SB nimmt die Interessen und Belange der älteren Bürger ehrenamtlich wahr und entwickelt Ideen aus eigener Initiative zur Verbesserung der Lebensverhältnisse und des Miteinanders, des sozialen Engagements und des Allgemeinwohls.

Der Themenkatalog umfasst die Politik, Sorge im Alter um Wohnung, Betreuung, Pflege sowie Fragen zur Sicherheit, Verkehr, Umwelt und vieles mehr. Der SB erhält fachkundige Informationen über Aktuelles und Wissenswertes direkt vom Bürger und über Teilnahme an Sitzungen der politischen Gremien. Außerdem arbeitet der SB als Informationsträger, Vermittler und Koordinator und nimmt Kontakt zu Institutionen in anderen Gemeinden auf.

Er setzt sich auf vielfältige Weise für die Belange der älteren Mitbürger ein, sei es durch persönliche Klärung vor Ort, Aussprache bei den regelmäßig stattfindenden Sitzungen oder im politischen Raum durch Anträge oder Eingaben bei den Ausschüssen und dem Rat der Stadt Sachsenhagen.

Der SB informiert  und arbeitet insbesondere in den Bereich wie

•             Stadt- und Verkehrsplanung
•             Wohnen und Betreuung
•             Freizeit und Sport
•             Sozial- und Gesundheitswesen
•             Bildung und Kultur


3. Die Organisation des Seniorenbeirates

Mitglied des SB kann jeder unbescholtene Bürger werden, der sich für oben genannte Belange für Senioren einsetzt. Ein Mitglied ist nicht an Alter und Stadtgrenze gebunden.

In der SB-Versammlung werden Beschlüsse demokratisch durch Abstimmung mit einfacher Mehrheit getroffen.

Der SB trifft sich monatlich. (z. Zt. in den Räumen der Diakonie Sachsenhagen)

Der SB ist die legitime und vom Rat der Stadt Sachsenhagen anerkannte Vertretung der älteren Bevölkerung. Seniorenarbeit mit den vielfältigen Aufgaben im Wohn- und Sozialbereich findet hauptsächlich vor Ort in der untersten kommunalen Ebene, nämlich in der Stadt Sachsenhagen statt. Die Themen finden sich im Wesentlichen aus den Problemen und Aktivitäten vor der „Haustür“. Deshalb ist der wesentliche Wirkungsbereich des SB die örtliche Politik und Gesellschaft.

Der SB ist bestrebt, in den noch zu gründenden SB der Samtgemeinde Sachsenhagen mitzuwirken um die überörtlichen Belange zu vertreten, wie z. B. in der Alten- und Gesundheitspolitik und den Aufgaben des Samtgemeinderates und Samtgemeindeverwaltung.

Die oben genannten Belange der Senioren der Stadt Sachsenhagen werden über den Vertreter der Samtgemeinde Sachsenhagen, Herrn Manfred Burghardt aus Wölpinghausen im Kreisseniorenrat des Kreises Schaumburg und im Landesseniorenrat Niedersachsen e.V. wahrgenommen. 

Theodor Beckmann, Rolf Nottebrock und Reinald Zichner präsentieren INFO-MAPPEAbb: Theodor Beckmann, Rolf Nottebrock und Reinald Zichner präsentieren die Senioren INFO-MAPPE, die ausgelegt ist im Rathaus, in der Diakonie und im Gemeindehaus der ev. Kirche

 


Weiterführende Links und Erläuterungen: