Zwei Wochen Ferienspaß zum Thema „Wald als Lebensraum“

Ferienspaß 2009

In der ersten Woche vom 29.06.-03.07.2009 erlebten 23 Kinder im Alter von 7-9 Jahre spannende Tage rund um das Thema „Wald“.
11 Kinder im Alter von 10-13 Jahren schlossen sich dann vom 06.07.-10.07.2009, mit einem leicht veränderten, ihrem Alter angepassten Programm, an.

Am ersten Tag ging es in den Schloßwald unter fachkundiger Führung durch Herrn Harald Hoff, der den Kindern allerhand zum Thema zu berichten hatte. Im Wald wurde eine (leider) tote Ringelnatter gefunden, zwischendurch gab es zahlreiche Erlebnisspiele, wie zum Beispiel ein Baumtastspiel, außerdem wurden Stöcke geschnitten, die ihren Einsatz am Grillfest als Halterung für das Stockbrot finden sollten. Der Tag fand seinen Abschluss am Parkplatz des Fanfarenheimes in Hagenburg. Herr Hoff stellte den interessierten Kindern unter anderem einen Baummarder, ein sog. Goldkehlchen, Hermelin und sogar einen Birkhahn als Tierpräparat vor.

Jeweils am Dienstag erfolgte dann eine sehr lehrreiche und engagierte Führung durch das Sägewerk Alder in Auhagen. Die Kinder lernten verschiedene Baumarten kennen und erfuhren, wie alt ein Baum werden muss, bevor er gefällt werden kann.

Anschließend verwöhnte Frau Alder die Kinder und Betreuer mit einem leckeren Picknick, bei dem auch die selbstgepflückten Kirschen der Familie Alder nicht fehlten und reißenden Absatz fanden. Ein gemeinsames Mittagessen fand im Jugendraum Hagenburg statt. Einige jugendliche Betreuer hatten Nudeln und zwei verschiedene Soßen vorbereitet. Danach ging es in den Hagenburger Wald, wo die Kinder unter Anleitung von Frau Regina Nonnast Waldkunstwerke, sog. Landartkärtchen erstellten. Außerdem entstanden in den beiden Wochen zwei große Gemeinschaftskunstwerke.

Am Mittwoch wurde das Wisentgehege in Springe besucht. Die Kinder erfuhren in der Gehegeschule den Unterschied zwischen Geweih und Hörnern und erlebten den Tierpark in Form eines Erkundungsrundgangs. Den Abschluss bildete die Flugvorführung der Greifvögel auf dem Falkenhof. Um 16.00 Uhr wurde dann die Heimreise in den sog. Jugendbussen der Samtgemeinde angetreten.

Am Donnerstag erlebten die Kinder mit ihren Betreuern einen interssanten Tag im Hagenburger Wald. Mit Rucksack, Bollerwagen und Mückenspray gut ausgestattet erfuhren die Kinder unter fachkundiger Anleitung von Frau Diana Krause aus dem Kreisforstamt Spießingshol den Wald als Walddedektive. Die erste Aufgabe bestand darin in die Rolle als Eichhörnchen zu schlüpfen und Erdnüsse in einem Waldstück so zu verstecken, dass sie am Ende des Tages wiedergefunden werden.Dann gab es viel Wissenswertes zum Wald zu entdecken, zwischendurch erfolgten kindgerechte Spiele, wie z. B. ein Anschleichspiel und das Fledermausspiel.Gepicknickt wurde auf einer Waldwiese unter schattigen bzw. schützenden Bäumen.

Am Freitag wurde dann noch einmal der Schloßwald in Hagenburg ganz genau unter die Lupe genommen. Es galt eine Entdeckungsreise zu absolvieren, bei der z. B. eine Feder gefunden werden musste, eine Malerpalette mit acht verschiedenen Farben zu vervollständigen oder ein Gedicht, ein Lied oder eine Geschichte zu erfinden waren. Außerdem galt es den Inhalt von Fühlkisten zu ertasten und zu erkennen. Die Fühlkisten hatten die jugendlichen Betreuer zusammen mit der Jugendpflegerin Frau Maren Kiebel gebastelt. Der Inhalt der einen oder anderen Kiste stellte sich als „harte Nuss“ heraus. Gemeinsam wurde die Entdeckungsreise besprochen und die einzelnen Ergebnisse vorgestellt. Jeder der Teilnehmer erhielt eine Urkunde und eine Waldmedaille.

Zum Abschluss fand ein gemeinsames Grillen und Stockbrotbacken (zur Not unter einem als Regenschirm umfunktionierten Sonnenschirm) mit den Eltern statt.

Das Fazit der Kinder und Betreuer lautete, dass eine schöne, interessante und lehrreiche Woche zu Ende gegangen ist. Die Kinder und Betreuer haben der Hitzewelle, den Mücken und den Regenschauern widerstanden und haben zwei spannende Wochen erlebt. Die Sporthalle musste nur einmal aufgrund des schlechten Wetters aufgesucht werden.

Zur Bildergalerie hier klicken